Einmalige Schatzkisten mit fantastischem Inhalt aus der Amicitia-Geschichte

Unser lieber Bursche Regatta nimmt sich die Amicitia-Archive zur Brust – respektive zum Scanner. Während seiner Sommerferien durchforstet er unsere archivierten Dokumente, um diese aus ihrem Keller-Dasein nicht hinters, sondern ans Licht zu führen.

Hier ein kurzer Bericht zu meinem heutigen Besuch an seinem Arbeitsort.

In mehreren Holz-, Metall- und Plastikkisten lagern tausende von historisch bedeutsamen Seiten in alten Berichten und Stammesbüchern. Dazu kommen zahllose Fotos und Negative. So können wir die Geschichte unserer Verbindung “A.V. Amicitia San Gallensis” seit der Gründung im Jahre 1917 bis heute praktisch lückenlos dokumentieren.

 

Diese Dokumente und Fotos sollen nun digitalisiert und den Amicitianern über unsere Homepage zur Verfügung gestellt werden. Wie soll dies geschehen? Die Antwort dazu zu einem späteren Zeitpunkt. Beschränken wir uns hier auf Regattas Arbeit.

 

Zuerst galt es, das wertvolle Material zu sichten, zu sortieren und zu indexieren. «Auch wenn dies nach mühseliger Arbeit aussieht, ist die Durchsicht der zum Teil handschriftlich verfassten Dokumente äusserst spannend und geht leicht von der Hand», so meinte Regatta.

 

«Das anschliessende Scannen ist hingegen zu den weniger spannenden Aktivitäten zuzuordnen. Gerade die zahllosen Negative können ohne professionelle Hilfe kaum digitalisiert werden. Ich habe diese Tätigkeit daher an eine Firma mit entsprechender Ausrüstung delegiert.»

 

Diese historischen Fotos zeigen Amicitianer, deren Namen oder Hintegrund uns «jüngeren Semestern» nicht mehr bekannt sind. Doch haben wir eine Strategie, wie wir die «älteren Semester» mit einbinden können, die Namen und Anlässe herauszufinden, die Fotos zu beschriften und so den kommenden Generationen betitelt zu übergeben. Auch dazu folgen mehr Informationen zu einem späteren Zeitpunkt.

Herzlichen Dank an Regatta für seinen Einsatz, dessen Früchte weit über das Jubiläumsjahr geerntet werden können.

 

Eine Spende von 100 Franken aus dem Jahr 1921 – damals ein kleines Vermögen?

 

Andere Kuriositäten aus den Schatztruhen, wie z.B. “Stempel” aller anderen Platzverbindungen

Schreibe einen Kommentar