Staufenbummel 2017 – Freundschaft zelebrieren auf der schwäbischen Alb

Am Freitag nach Auffahrt nahm eine Delegation von 7 Altherren (Zapfa, Vache qui rit, Farinelli, Moitié, Schiihütta, Baregg, Noob) sowie Zapfa’s Sohn und Vache’s Hund Midget den Weg vom Raum Zürich an die Staufenbergstrasse 12 in Tübingen. Schon allein das Wetter versprach ein schönes verlängertes Wochenende.

 

Auf dem Haus angekommen, wurde die erste Wegverzehrung genüsslich eingenommen. Anschliessend fuhren wir mit dem Zug/Bus nach Reutlingen. Die erste Etappe führte uns via Gestüt Sankt Johann, wo wir auf eine grosse Gruppe Altherren der Turnerschaft Hohenstaufia stiessen, über den Uracher Wasserfall nach Bad Urach. Das Wetter strahlte mit uns um die Wette, die gemütliche Wanderung mit vielen Zwischenstopps führte zu angeregten Gesprächen und machem Kantus.

 

Abends genoss die Wanderschaft ein währschaftes Nachtessen im Kaffee Buck, wo auch der liebe Aktive Scratch zu uns stiess.

 

Am zweiten Tag nahmen wir die längste Strecke unter die Füsse und wanderten von Bad Urach auf die Kuchalb. Die Wanderung führte durch eine schöne Landschaft und die Zwischenverpflegungsposten waren so gut gelegen, dass man nie Angst haben musste zu verdursten / verhungern. Auf der Kuchalb stiess nun der letzte Altherr Bartli zu uns. Während der Hocke in der Mutter Franzl, einem urchigen Lokal auf der Kuchalb, wurde das studentische Verbindungsleben zelebriert. Unser Gastgeschenk und die ausgesprochene Einladung an unsere 100 Jahr Festivitäten wurden mit grossen Anklang von der Hohenstaufia genossen und angenommen. Der Abend zeigte erneut die starken Bindungen der beiden Verbindingungen auf und man feierte bis spät in die Nacht.

 

Der letzte Tag führte von der Kuchalb auf den Hohenstaufen wo wir als Minichor auch unseren Farbenkantus zum Besten gaben.

 

Die drei Tage nach Auffahrt bilden einen fixen Punkt im Jahresplan der Hohenstaufia, und mittlerweile auch bei einigen Altherren der Amicitia. Wir hoffen, dass die Aktivitas dank dem “Gastspiel” von Scratch vermehrt den wunderschönen Weg unter die Füsse nehmen wird, um die Brücken zwischen Alt und Jung, Amicitia und Hohenstaufia sowie der Schweiz und Baden Würtenberg weiter pflegen zu können.

Nächster Staufenbummel findet im Juni 2018 statt. All diejenigen, die dieses wunderschöne Erlebnis machen wollen, sollen sich bei Noob melden.

Farinelli und Vache qui rit

 

 

Die Bilder (nur für Amicitianer einsehbar):

Schreibe einen Kommentar