Amicitia-Preisträger

Seit über 50 Jahren sponsort unsere Verbindung den Amicitia-Preis. Dieser wird dem Autor mit der besten wirtschaftswissenschaftlichen Doktorarbeit in einem akademischen Jahr verliehen. Hier die Liste aller Preisträger seit 1986.

JahrNameTitelDiss-#ReferentKorreferent
1968Urs GuengDie allgemeine rechtsstaatliche Entschädigungspflicht: zur Bedeutung des allgemeinen Gleichheitssatzes im öffentlichen Entschädigungsrecht257/1967Willi Geiger
1969Silvio BornerDie Überbeschäftigung: Ansätze zu einer theoretischen Klärung320/1969Emil KüngWalter Adolf Jöhr
1970Reinhard HellmichEntwicklung eines Planungssystems für Unternehmungen: Versuch einer allgemeinen Grundlegung360/1970Hans Ulrich
1971Walter KriegKybernetische Grundlagen der Unternehmungsgestaltung398/1971Hans Urlich
1972Jakob René MüllerDie Standardkostenrechnung als Führungsinstrument in der Bandweberei433/1971Fritz Trechsel
1973Jörg Baumberger und Urs Max GmürAusbreitung und Übernahme von Neuerungen: ein Beitrag zur Diffusionsforschung473/1973Hans UrlichHans Siegwart
1974Walter LanzAlternativen zur Lehre vom Adäquaten Kausalzusammenhang519/1974Eduard Nägeli
1975Peter Gomez, Fredmund Malik und Karl-Heinz OellerSystemmethodik: Grundlagen einer Methodik zur Erforschung und Gestaltung komplexer soziotechnischer Systeme565/1975Hans UrlichEmil Brauchlin
1976Martin MäderAufbau und Analyse von Entscheidungsbäumen: Grundlagen für die Entwicklung eines computerunterstützten Analyseverfahrens für Risiko-Entscheidungsprobleme601/1976Erwin Nievergelt
1977Thomas SchelkerProblemlösungsmethoden im Produkt-Innovationsprozess: Ergebnisse einer empirischen Untersuchung634/1976Emil Brauchlin
1978Rudolf BalsingerUnternehmungsfinanzierung und Geldentwertung: die finanzielle Sicherung der Unter-nehmung673/1977Benno Lutz
1979Urs HeierliEntwicklung nach innen: Probleme der Binnenmarktentwicklung: dargestellt am Beispiel Kolumbiens718/1979Emil KüngJean-Max Baumer
1980Peter H. WerhahnMenschenbild, Gesellschaftsbild und Wissenschaftsbegriff in der neueren Betriebswirt-schaftslehre: faktortheoretischer Ansatz, entscheidungsorientierter Ansatz und Systemansatz im Vergleich762/1980Hans UrlichEmil Walter-Busch
1981Markus LustiDie Vorhersage des Hochschul- und Berufserfolgs von Wirtschaftswissenschaftern aus Schulleistungen und Intelligenztestwerten: eine empirische Untersuchung an Absolventen der Hochschule St. Gallen und der Universität Zürich796/1981Rolf Dubs
1982Gerd MeyerStrukturinterne und umstrukturierende Neuerungen: dargestellt am Beispiel der For-schung: Konflikt und Versöhnung der Prinzipien der Demokratie, der Rationalität und der Kreativität bei der Entstehung und der Beurteilung von Neuerungen828/1981Walter Adolf Jöhr
1983Christoph JuenDie Theorie des sektoralen Strukturwandels: konzeptionelle Grundlegungen, Probleme und neuere theoretische Ansätze zur Erklärung des sektoralen Strukturwandels867/1982Francesco KneschaurekTheodor Leuenberger
1984Thomas Samuel EberleSinnkonstitution in Alltag und Wissenschaft: der Beitrag der Phänomenologie an die Me-thodologie der Sozialwissenschaften900/1983Andreas Miller
1985Markus SemmelDie Unternehmung aus evolutionstheoretischer Sicht: eine kritische Bestandesaufnahme aktueller evolutionärer Ansätze der Organisations- und Managementlehre914/1984Hans Ulrich
1986Rafael CorazzaZeit, social time und die zeitliche Ordnung des Verhaltens: Grundlagen zu einer Sozialzeit-forschung und Sozialzeitpolitik940/1985Emil Küng
1987Franz EberleUnterschiede in schulleistungsrelevanten Merkmalen zwischen Wirtschaftsgymnasiasten und Gymnasiasten anderer Maturitätstypen985/1986Rolf Dubs
1988Thomas A. GutzwilerIntegrierte Beschreibung betrieblicher Informationssysteme1042/1987Hubert Österle
1989Johannes Rüegg-StürmUnternehmensentwicklung im Spannungsfeld von Komplexität und Ethik: eine permanen-te Herausforderung für ein ganzheitliches Management1107/1989Peter GomezHans Siegwart
1990Peter MoserThe political economy of the GATT: with application to U.S. trade policy1172/1990Heinz Hauser
1991Daniel StelterDie Gefahr einer deflationären Depression: Massnahmen des Managements zur Vorbe-reitung und zur Wahrnehmung von Chancen1207/1990Fredmund Malik
1992Jochen PetinVersicherung und gesellschaftliche Risikoproblematik1339/1992Matthias Haller
1993Ulla-Christiane KoppQuantitatives Risikomanagement in Banken: ein Entscheidungsmodell zum Management der Geschäftsrisiken1374/1992Paul Stähly
1994Oliver PabstVertikales Marketing in schnellebigen Märkten: distributive Leistungssysteme im Damen-oberbekleidungsmarkt1469/1992Christian Belz
1995Paul WentgesStandortprobleme mit Berücksichtigung von Kapazitätsrestriktionen: Modellierung und Lö-sungsverfahren1620/1994Paul Stähly
1996Magne Yngvar OrglandStrategic change: initiating, managing and sustaining fundamental change in complex or-ganisations: an in-depth study of a transnational corporation1755/1995Martin Hilb
1996Thomas HessEntwurf betrieblicher Prozesse: Grundlagen – bestehende Methoden – neue Ansätze1783/1995Hubert Österle
1997Jochen Volker KaduffShortfall-Risk-basierte Portfolio-Strategien: Grundlagen, Anwendungen, Algorithmen1892/1996Klaus Spremann
1997Dirk NiepeltPrognosefehler eines realen Konjunkturmodells für die Schweiz1929/1996Winfried StierBernd Schips
1998Claus NoppeneyZwischen Chicago-Schule und Ordoliberalismus: wirtschaftsethische Spuren in der Ökonomie Frank Knights 2131/1998Peter UlrichTheodor Leuenberger
1999Ralf GaeseRisk management and risk measurement: a geometric approach to risk space analysis 2195/1999Karl FrauendorferPaul Stähly
2000Thomas MaakDie Wirtschaft der Bürgergesellschaft: ethisch-politische Grundlagen einer Wirtschaftspraxis selbstbestimmter Bürger 2294/1999Peter UlrichThomàs Gil
2001Karl Ludwig KeiberAsymetrische Information, beschränkte Rationalität und Preisbildung auf Aktienmärkten2416/2000Andreas GrünbichlerHeinz Zimmermann
2001Jochaim MühlmeyerInternationale Preisharmonisierung im Business-to-Business-Geschäft2502/2001Christian BelzTorsten Tomczak
2002Patrick WegmannTime-varying comovement across international equity markets2568/2001Heinz ZimmermannManual Amman
2003Michael StröbelA design and implementation framework for symmetric multi-attribute negotiation inter-mediation in electronic markets2694/2002Beat SchmidChristof Weihardt
2004Jens LehneConstitutional compliance: a game-theoretic analysis2887/2004Klaus VallenderHeinz Hauser
2005Silke MühlmeierDer aufgabenorientierte Ansatz: Kompetenzen im Marketing2913/2004Torsten TomczakGerog von Krogh
2006Felix WortmannEntwicklung einer Methode für die unternehmensweite Autorisierung3185/2006Robert WinterWalter Brenner
2006Matthias BrauerResource allocation in divestments of high-technology business: a process perspective3069/2006Günter Müller-StewensOliver Gassmann
2006Gerrit ReepmeyerRisk-sharing in pharmaceutical R&D collaborations: the case of out-licensing3102/2005Oliver GassmannFritz Fahrny
2007Torsten von BartenwerfferPerceived Value in Open Service Environments3194/2006Thomas BiegerTorsten Tomczak
2008Marcus Matthias KeuppSubsidiary initiatives in international research and development: a survival analysis3467/2008Oliver GassmannAndreas Herrmann
2009Jan BernhardLong-run risks in international stock markets3495/2008Klaus SpremannPaul Söderlind
2010Tobias MettlerSupply Management im Krankenhaus – Konstruktion und Evaluation eines konfigurierba-ren Reifegradmodells zur zielgerichteten Gestaltung3752/2010Robert WinterAndrea Back
2011Linda MieslerImitating human forms in product design: how does anthropomorphism work, when does it work, and what does it affect3917/2011Andreas HerrmannOliver Gassmann
2012Christian HildebrandSocial Dynamics Oscillating Between The Real And Virtual World: Predicting Consumer Choices and Company Profitability from Field Experiments and Computational Simulation Models4021/2012Andreas HerrmannTorsten Tomczak
2013Thomas Philipp HerzRealisation von Multisourcing im Kontext von Konzernen durch Governance-Mechanismen4152/2013Walter BrennerLutz Kolbe
2014Lea ZinggDie Auswirkungen des Darstellungsformates von Finanzinformationen auf das Entschei-dungsverhalten von nicht-professionellen Investoren bzw. The Role of Financial State-ment Presentation Format in Nonprofessional Investors’ Judgment and Decision Making : the Effects of Cohesiveness and Classification of Financial Items4318/2014Peter LeibfriedDirk Schäfer
2015Stephan WinterhalterResource-Constrained Innovation and Business Models for Emerging MarketsMarco ZeschkyOliver Gassmann
2016Tobias KowatschEmotions in Ubiquitous Information Systems: An Empirical Investigation of Electrodermal Activity and Its Relation to Service Breakdowns, Perceived Ease of Use, and Task Perfor-manceElgar FleischWolfgang Maass
2017Jessica Müller-StewensGamification: Conceptualizing and Testing a New Consumer-Firm Interaction ParadigmGerald HäublAndreas Herrmann, Tobias Schlager
2018Stefan BergerMultiteaming at multiple levels – An individual and firm-level perspective on multiple team Membership
2019Daniel BollerMaking Sense of New Methods, New Technologies and New Data in Marketing Science
2019Christian DremelUnderstanding the Organizational Implications of Big Data Analytics in the Automotive Industry

Leave a Reply